Charlotte Jonen



Violinsolistin

1991 in Münster geboren, begann Charlotte Jonen bereits mit fünf Jahren das Violinspiel – ihr erstes öffentliches Konzert gab sie  mit 10 Jahren in Münster. Charlotte Jonen

Die Violinistin studierte zunächst als Jungstudentin bei Prof. Helge Slaatto an der Musikhochschule Münster, dann bei Alexander Ostrovski  am Internationalen Konservatorium am Phoenixsee Dortmund und seit 2013 an der Musikhochschule für Musik und Tanz Köln in der Meisterklasse des berühmten Professors Zakhar Bron aus dessen Schule  große Geiger wie Maxim Vengerov, Vadim Repin, Daniel Hope, David Garrett u.A. hervorgingen.

Mehrere Meisterkurse besuchte sie bei Zakhar Bron, Prof. Igor Ozim und Prof. Marina Kesselmann (Tschaikowsky – Konservatorium Moskau), unter anderem im Rahmen von Festspielen wie den Salzburger Festspielen oder den Musikfestspielen „Schwäbischer Frühling“.

Die Geigenvirtuosin konzertiert als Solistin mit Orchester und gibt Rezitale im In-und Ausland u. a. in China, Malaysia, Ecuador, Tunesien und Frankreich.

Charlotte Jonen spielt auf einer italienischen Geige aus dem Jahre 1692.

Am 8. Juli ist sie mit der Deutschen Rhein-Philharmonie zu hören: Sie spielt das 1. Violinkonzert in g-moll von Max Bruch in Düsseldorf.